IFPG AG beantwortet 7 wichtige Fragen – Teil 7

Anfang September 2019 hatte der Vorstand der Deutschen Bank darauf hingewiesen, dass Niedrigzinsen das Finanz-system ruinieren werden.

Wenige Tage später beschloss der EZB-Rat, den Einlagenzins von minus 0,4 Prozent auf minus 0,5 Prozent abzusenken und die Geldmenge durch monatliche Anleihen-Käufe in Höhe von 20 Milliarden Euro auszuweiten. Diese Maßnahme drückt die langfristigen Zinsen weiter nach unten.

Die zinspolitischen Entscheidungen der EZB, entgegen den Wünschen und Empfehlungen verschiedener Bankvorstände, werfen  einige interessante Fragen auf:

 

Zu 7: Gibt es eine Möglichkeit, den Ruin des Finanzsystems zu vermeiden?

 

“Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur, ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll!”

 

Dieses Zitat stammt von Ludwig von Mises, einem der großen Ökonomen des vergangenen Jahr-hunderts. Der Ruin des Finanzsystems wird immer weiter hinausgeschoben. Notenbank und Politik haben sich offensichtlich für die zweite Möglichkeit entschieden. Edelmetalle zu halten, ist ein guter Schutz vor den Ereignissen der nächsten Jahre.

 

Ihre IFPG AG

PRESSEKONTAKT

IFPG AG
Pressestelle

Bannholzstraße 16
FL 9490 Vaduz / Fürstentum Liechtenstein

Website: ifpg-ag.com
E-Mail : info@ifpg-ag.com
Telefon: